EN | DE
Menu hamburgerclose

Bauchfell- bzw. Peritonealdialyse (PD) weiterentwickelt

Millionen von Patienten weltweit sind zum Überleben auf die Dialyse angewiesen. Es gibt zwei Arten der Dialyse (Nierenersatztherapie): Die Hämodialyse (maschinelle Blutreinigung) und die Bauchfell- bzw. Peritoneal-Dialyse (PD), bei der das Blut durch eine PD-Flüssigkeit im Bauchraum gereinigt wird. Unsere neuartige Dialysier-Flüssigkeit, PDprotec®, soll die Ergebnisse dieser Behandlung verbessern und die Belastung durch Nierenversagen für Patienten und Gesundheitsdienstleister verringern. Zytoprotec geht davon aus, dass die Zahl der Dialysepatienten noch über viele Jahre hinweg deutlich ansteigen wird. Schätzungsweise 90% der Dialysier-Flüssigkeiten sind zuckerhaltig. Der Weltmarkt für Dialysier-Flüssigkeiten hatte im Jahr 2021 ein Volumen von mehr als US$ 3 Mrd. Er ist in den letzten 20+ Jahren laufend stark gestiegen und man rechnet auch weiterhin mit hohen Steigerungsraten. Es wird erwartet, dass eine neuartige PD-Flüssigkeit wie PDprotec® das Marktwachstum beschleunigen wird, da weniger unerwünschte Nebenwirkungen es den Patienten ermöglichen werden, länger auf der PD zu verbleiben (automatisches Marktwachstum). Darüber hinaus und vor allem erwartet Zytoprotec eine deutliche Verlagerung von der HD zur PD, sobald ein im Vergleich zu den besten derzeit verfügbaren Produkten wesentlich besseres Produkt auf dem Markt kommt, da PD den Patienten mehr Freiheit gibt, eine natürlichere Form der Dialyse als HD ist und wesentlich billiger und umweltfreundlicher als HD ist.

PDprotec®die Vorteile

Weniger schädliche Nebenwirkungen wie Peritonitis

Patient*innen können länger an der angenehmeren und schonenderen PD bleiben

Folglich erhöhter Anteil von PD am gesamten Dialysemarkt

Voraussichtlich kardiovaskulärer Schutz und somit weniger Todesfälle

PDprotec® NEWS

Erfolgreiche Finanzierung 2023

2023 konnten rund EUR 2,5 Millionen an frischen Investorenkapital eingeworben werden; das meiste davon im Dezember. Das Zytoprotec Team freut sich, dass dies trotz des seit rund 2 Jahren schwierigen Finanzierungsumfeld für Startups gelungen ist. Und wir bedanken uns bei allen neuen Investoren für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Das Geld wird vor allem zur weiteren Forschung, möglicherweise zu einer kleinen österreichischen Phase 2b Studie zur Untermauerung der erst neulich entdeckten systemisch antientzündlichen Wirkung von unserem Lead Product PDprotec®, ....

> weiterlesen

Neuer Fachmann an Bord

Zytoprotec freut sich, Univ.-Prof. Christoph  Steininger als neuen, weiteren Berater und Investor an Bord begrüßen zu dürfen. Christoph Steininger hat an der Medizinischen Universität Innsbruck studiert und promoviert. Er ist Professor für Innere Medizin und Experte für Innovationen in Medizin und Biotechnologie. In seiner medizinischen und wissenschaftlichen Laufbahn sammelte er umfassende Expertise in Innovation und Entwicklung an Universitäten in Innsbruck, Wien, Hamburg (Deutschland), San Diego (USA), Bangkok (Thailand), Lima (Peru), Bridgetown (Barbados) und Rehovot (Israel). 

> weiterlesen

PDprotec<sup>®</sup> Researchers at EuroPD
News

PDprotec® Researchers at EuroPD


November 2023, EuroPD in Brügge, Belgien - Drei Forscher, die maßgeblich an der Entwicklung von Zytoprotecs Leitprodukt PDprotec® beteiligt waren, wurden als Referenten zur EuroPD eingeladen: Christoph Aufricht, Zytoprotecs Mitgründer und wissenschaftliche Leiter (Keynote), Rebecca Herzog und Klaus Kratochwill. EuroPD (27.-30. November 2023, in Brügge, Belgien).

 

> alle anzeigen

Ausgezeichnete Wissenschaft
und international anerkannte
klinische Forschung

Im Dienst der Patient*innen.

Forschung und Technologie

Die Entwicklung von PDprotec® wurde vorangetrieben durch die Wissenschaftler*innen von Zytoprotec und durch die Expertise und die Unterstützung weltweit führender Fachleute im Bereich PD, die in unserem Scientific Advisory Board vertreten sind.

Scientific Advisory Board

Das ist ein klarer Schritt nach vorn für PD-Flüssigkeiten der nächsten Generation."*
Prof. Dr. Nicholas Topley

Ein bisschen Stress ist gut für uns, heißt es. Die Forschung von Zytoprotec zeigt sehr schön, wie man diesen Grundsatz in die klinische Praxis der Peritonealdialyse einbringen kann."*
Prof. Dr. Janusz Witowski

PDprotec® zielt auf die Peritonealmembran und ihre Transportfunktion – das kann die Wirksamkeit und die Biokompatibilität der PD verbessern. Das würde die Peritonealdialyse wesentlich verbessern und schlussendlich auch die langfristigen Behandlungsergebnisse für die Patienten."*
Prof. Dr. Claus Peter Schmitt, Heidelberg, Deutschland

Ein großer Schritt in Richtung Erhaltung der Peritonealmembran bei PD-Patienten. Ein attraktiver Ansatz, um die Peritonealmembran zu erhalten – ergänzend zu den Bemühungen zur Verbesserung der Biokompatibilität der Flüssigkeiten – ist der Einsatz von Wirkstoffen, die das Mesothel schützen. In diesem Kontext hat Zytoprotec durch die kluge Verbindung von Grundlagen- und klinischer Forschung neuartige Lösungen entwickelt, die die Schädigung des Peritoneums abmildern und in Folge die systemischen Nebenwirkungen der Dialyse reduzieren."*
Prof. Dr. Manuel Lopez Cabrera

Die Daten der Phase II legen nahe, dass PDprotec® die Integrität des Mesothels auch hinsichtlich entzündlicher Reaktionen wiederherstellt und damit das Potenzial hat, die Peritonealdialyse deutlich voranzubringen. Jetzt braucht es eine Phase III-Studie mit ausreichend Aussagekraft hinsichtlich klinisch bedeutsamer Endpunkte.“*
Prof. Dr. Simon Davies, Keele, Vereinigtes Königreich

*Zitat aus einer E-Mail-Korrespondenz zwischen dem Experten und Professor Aufricht